Passagier 23 - Sebastian Fitzek

Mittwoch, 17. Dezember 2014
 Verlag: Droemer Knaur - 432 Seiten - Preis: 19,99€ / Hardcover


Inhalt:
Martin Schwartz ist Polizeipsychologe und verliert auf mysteriöse Weise seinen Sohn und seine Frau. Beide befanden sich auf dem Kreuzfahrtschiff 'Sultan of the Seas'. Keiner konnte ihm sagen, was genau passiert ist. Das alles geschah vor 5 Jahren. Seitdem ist er ein psychisches Wrack und arbeitet als verdeckter Ermittler, wobei er vor nichts zurückschreckt & sich desöfteren in Lebensgefahr begibt. Eines Tages bekommt er einen Anruf einer alten Frau. Gerlinde Dobkowitz, selbsternannte Thrillerautorin & Dauergast auf der 'Sultan'. Diese fordert ihn auf schnellstmöglich an Bord zu kommen, da sie Hinweise auf den Verbleib seiner Familie hat. Ein Mädchen, das als verschwunden galt, ist wieder aufgetaucht & hat den Teddy seines Sohnes im Arm ...


Meine Meinung:
Für mich, als absolutes Sebastian Fitzek Fangörl, ging natürlich kein Weg an seinem neuen Buch vorbei. Wenn ich ehrlich sein soll, interessieren mich Kreuzfahrten normalerweise null. Trotzdem hat es Fitzek mal wieder geschafft, mich wahnsinng neugierig auf diese Geschichte zu machen. Eine Besonderheit für mich sind die (teilweise) wahren Fakten, die ganz geschickt mit einfließen. Mir hat der Aufbau der Story sehr gut gefallen, da es verschiedene Erzählstränge gibt die irgendwann zusammenfinden. Der Schreibstil ist mitreißend & auch die verschiedenen Charaktere haben mich überzeugt. Es ist von Anfang an interessant, allein schon weil der Schauplatz ein für mich unbekannter ist, allerdings hat sich der Spannungsbogen bei mir eher langsam aufgebaut. Zwischenzeitlich dachte ich "okay es ist gut, aaaber ..." Gegen Ende des Buches konnte ich es dann aber nicht mehr aus der Hand legen. Es wurde atemlos & meine Vermutungen wurden komplett über Bord geworfen. Ich war gleichzeitig überrascht & schockiert. Mit so einem Ende hätte ich niemals gerechnet. Und damit meine ich übrigens nicht den Epilog, der meiner Meinung nach zu übertrieben war & auch nicht unbedingt hätte sein müssen. Eine kurze Anmerkung zum Schluß: Ich liebe ja generell die Danksagungen von Sebastian Fitzek, die immer wieder ein kleines Highlight sind, aber diese hat es besonders in sich! :)

4/5 Sternen

Kommentare on "Passagier 23 - Sebastian Fitzek"
  1. Das klingt sehr sehr sehr spannend... allerdings warte ich immer auf die Taschenbuchversion... mist jetzt muss ich mich in Geduld üben.
    Aber Noah kommt ja jetzt endlich als Taschenbuch raus---
    für mich ist Fitzek wirklich der beste Psychothriller Autor...
    Bei Thrillern liebe ich Ethan Cross....

    lg missteina von
    www.beautiful-way-of-life.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab das Buch bis zur 75%-Marke (bin Kindle-Leserin :D) verschlungen, die Auflösung der Story und das Ende fand ich aber dann nicht so toll.
    Generell finde ich es auch immer total gut, wie Fitzek wahre Fakten und aktuelle Themen einfließen lässt.

    AntwortenLöschen